museum-digitalostwestfalen-lippe

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Lippisches Landesmuseum Archäologische Sammlung [3818,046-U1078-15a]

Harpstedter Rauhtopf

Harpstedter Rauhtopf (Lippisches Landesmuseum Detmold CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Lippisches Landesmuseum Detmold / Jürgen Ihle (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Randscherbe eines Harpstedter Rauhtopfes. Dieser Gefäßtyp weist einen typischen rauhen Schlickbewurf auf der Gefäßwand auf. Allerdings gibt es auch Varianten, bei dem die Schlickung erst unterhalb der Gefäßschulter beginnt, wie bei dieser Scherbe. Typisch ist die Reihe an Fingerkuppeneindrücken auf der Oberseite des Randes. Der Ton ist blasig, d.h. an der Oberfläche der Scherbe sind kleine Löcher zu erkennen, die durch Lufteinschluß im Ton entstanden sind.
Oberfläche : Geglättet
Randabschluß: Außen abgestrichen, Randverzierung oben, Verdickt, Waagrecht abgestrichen
Randstellung: Senkrecht
Materialfarbe: Rötlichbraun
plastisches Dekor: Fingertupfen

Material/Technik

Irdenware

Maße

D (Rand): 11 mm, D (Wand): 6 mm, Dm (Rand): 160 mm, G: 74 g, H erh: 77 mm

Schlagworte

Objekt aus: Lippisches Landesmuseum

Das Lippische Landesmuseum Detmold ist das größte und älteste Regionalmuseum Ostwestfalen-Lippes. 1835 als Naturhistorische Sammlung gegründet, ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.