museum-digitalostwestfalen-lippe

Deutschlandweit
Agrargeschichte
Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Ostwestfalen-Lippe
Rheinland
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Westfalen
Close

Search museums

Close

Search collections

Home
Museum Search museums
Collection Search collections
Object
All objects Advanced search Timeline "Image wall"
Topics Contact

Search

Stadtmuseum GüterslohMedizingeschichtliche Sammlung [0000/0003/1-11]

Zystoskop (Stadtmuseum Gütersloh CC BY-NC-SA)

Zystoskop

Description ...

Zystoskop
(nach Max Nitze, 1879)

Das Zystoskop ist ein katheterähnliches Instrument mit einer elektrischen Glühlampe als Lichtquelle am Schnabel und einem im Schaft und am Okularende angebrachten Linsensystem. Es gibt ein scharfes, vergrößertes, aufrechtes Bild der Blaseninnenfläche und dient der Untersuchung auf Zysten (ein- oder mehrkammerige, durch eine Kapsel abgeschlossene, sackartige Geschwulste mit dünn- oder dickflüssigem Inhalt).

[1] Holzkasten, geleimt und mit kleinen Messingschrauben am Deckel und am Boden verschraubt, Deckel mit zwei Scharnieren verbunden, Verschluss durch Haken. Innen Aufteilung in drei Fächer: Eines für das zerlegte Zystoskop (drei Unterteilungen), eines für das Netzkabel und weiteres Zubehör sowie drittens ein durch einen abnehmbaren Deckel verschließbares Fach für weiteres Zubehör.
Innen links neben dem Scharnier handschriftliche Nummer "76904".

[2] Zystoskopstab mit Glühbirne am Ende sowie über ein Rad beweglicher Klappe. Zwei Ventilanschlüsse am anderen Ende sowie abschraubbarem Ende. Zahl "9" seitlich.

[3] Stabeinsatz mit eingebauter Optik: Okular am runden Ende und seitliches ’Fenster’ an der Spitze. Zahl "1", Herstellerangabe "Georg Wolf G.m.b.H. Berlin N.W.7" sowie Angabe "LUPUS-OPTIK" und Seriennummer "27823".

[4] Zweifach-Winkelventil

[5] Blasebalg aus grünem Gummi

[6] Anschlusskabel, zweipolig, textilummantelt (rot-blau)

[7] Pappschachtel mit Aufschrift "1 Stück Lupus-Lampen No. 18 gross"; enthält zwei unterschiedlich große Glühlampen.

[8] (Im Fach mit Holzdeckel:) 1 Lupuslampe sowie verschiedene Dichtungsringe, mit Zellstoff gepolstert und abgedeckt.

[9] Tablettenröhrchen aus Glas mit Schraubdeckel: "20 Tabletten Indigokarmin 0,08 g Natrium chloratum 0,1 g E. Merck Darmstadt".

[10] Tablettenröhrchen aus Glas mit Korkstopfen: "10 Tabletten á 1/2 g Hydrargyrum oxycyanatum E. Merck Darmstadt".

[11] Beipackzettel aus Papier, gefaltet: "Gebrauchsanweisung für die Indigokarmin-Tabletten zur Nierenfunktionsprüfung"

Material / Technique ...

Holz & Metall & Textilie & Glas & Papier & Zellstoff & Gummi & Messing & Chemikalie / industriell

Measurements ...

HxBxT 5,3 x 32,1 x 12,3 cm

Created ...

... who:

... when: [about]

... where:

Literature ...

  • Reuter, Matthias A. (2007): Entwicklung der Endoskopie im 20. Jahrhundert. Heidelberg ( KVK)

Larger image and pertaining information

Objectinformation for printing (PDF)

Did you encounter something wrong? Do you know more? Any remarks?

Usage and citation
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.

[Last update: 2017/05/09]

leftbar