museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Grafische Sammlung [M 2014/73,2]

Die Schneekönigin (auf dem Thron sitzend)

Die Schneekönigin (auf dem Thron sitzend) (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum / Astrid Mulch (CC BY-NC-SA)

Description

Das Bild ist das zweite aus der achtteiligen Serie von Bildern, mit der Hermann Wöhler Hans Christian Andersens Märchen "die Schneekönigin" illustriert hat.
Es ähnelt dem Titelbild. Wie jenes ist auch dieses Bild in Blautönen gehalten. Es hat auch einen blauen Rahmen. auf dem am oberen Bildrand der Titel "DIE SCHNEEKÖNIGIN" steht. Am unteren Bildrand ist eine schneebedeckte Winterlandschaft abgebildet, darüber steht auf Wolken ein Thron, auf dem die Schneekönigin sitzt.
Es handelt sich um eine blonde Frau in einem eisblauen Kleid. Ihre Füße stehen auf einem veilchenblauen Kissen, das von Goldfäden durchwirkt ist. Sie trägt eine goldene, mit Edelsteinen besetzte Krone und um ihren Kopf herum ist ein blauer Strahlenkranz abgebildet.
Der Hintergrund besteht aus einem mit Sternen übersäten Nachthimmel, der von zackigen Eisfelsen eingerahmt scheint.
Am unteren Bildrand, mitten in der Schneelandschaft, befindet sich etwas versteckt die Signatur des Malers, ein ineinander verschachteltes "HW".

Material / Technique

Tempera auf Papier

Measurements ...

32 x 14 cm

Painted ...
... who:
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/05/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.