museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Heinz Nixdorf MuseumsForum Die Mechanisierung der Informationstechnik [E-1997-0074]

IBM D 11 Tabelliermaschine

IBM D 11 Tabelliermaschine (Heinz Nixdorf MuseumsForum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heinz Nixdorf MuseumsForum (CC BY-NC-SA)

Description

Die Geschichte der IBM in Deutschland beginnt 1910 mit der Gründung der DEHOMAG (Deutsche Hollerith-Maschinen Gesellschaft mbH) in Berlin. 1949 wurde sie in IBM Deutschland GmbH umbenannt und nach Böblingen verlegt.
Die Tabelliermaschine D 11, die ab 1935 gebaut wurde, war die erste deutsche Maschine dieser Art. Sie wurde zur Auswertung von Lochkarten verwendet und war das Herzstück vieler sogenannter Hollerith-Abteilungen, das die Karten einlas, zählte, rechnete und druckte.
Die Maschine ist ein Meilenstein in der Entwicklung der Lochkartentechnik und wurde bis 1945 gebaut und zuletzt als IBM D11 Type 450, vertrieben.
Die Verkaufszahlen der D 11 bewegen sich insgesamt bei ca. 1.100 verkauften Exemplaren.

Material / Technique

Metall; Kunststoff

Measurements ...

Höhe 128 x Breite 205 x Tiefe 74 cm

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/06/23]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.