museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Museumsschule Hiddenhausen Büchersammlung [340]

Militärpass des Gefreiten Heinrich Hildebrandt

Militärpass des Gefreiten Heinrich Hildebrandt (Museumsschule Hiddenhausen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museumsschule Hiddenhausen (CC BY-NC-SA)

Description

Der Militärpass gehörte dem überz. Gefreiten Heinrich Karl Friedrich Hildebrandt. Er wurde am 23. Mai 1885 in Uffeln geboren. Uffeln ist heute ein Ortsteil der Stadt Vlotho im Kreis Herford, damals gehörte es zum Verwaltungsbezirk Minden im Staate Preußen. Heinrich Hildebrandt ist am 13. Oktober 1905 als Ersatz-Rekrut in den Dienst der zweiten Kompanie des Metzer Infanterie-Regiments Nr. 98 eingetreten. Am 23. Sept. 1907 wurde er zur Reserve entlassen. Am 22.04.1913 trat er zur Landwehr über. Heinrich Hildebrandt hat im ersten Weltkrieg in verschiedenen Regimentern gekämpft. Neben persönlichen Daten und der Dienstlaufbahn enthält der Militärpass auch die Bestimmungen für die Mannschaften des Beurlaubtenstandes. Der Gefreite Hildebrandt erhielt das Eiserne Kreuz 2. Klasse. Der Beleg liegt dem Pass bei. Das Buch ist in einem restaurierungsbedürftigem Zustand.

Material / Technique

Papier, Metall

Measurements ...

8,7 x 0,3 x 14,1 cm

Printed ...
... who:
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

Issued
Metz
6.248474121093749.111635700819db_images_gestaltung/generalsvg/Event-14.svg0.0614
Printed
Straßburg
7.7429648.58342db_images_gestaltung/generalsvg/Event-26.svg0.0626
Map

[Last update: 2017/06/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.