museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Lippisches Landesmuseum Volks- und Landeskunde [o.Inv.]

Geflügelter Schlangenfußpokal

Geflügelter Schlangenfußpokal (Lippisches Landesmuseum Detmold CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Lippisches Landesmuseum Detmold (CC BY-NC-SA)

Description

Der glockenförmige Kelch des Glaspokals datiert das Gefäß in das Jahr 1674. In feinstem Diamantriss und zartem Schnitt wurde über die Jahreszahl das lippische Wappen eingraviert. Ein umlaufendes, mit reichen Verzierungen versehens Schriftband nennt den Besitzer : Simon Heinrich Graff und Edler H[err]z[ur]L[Lippe]. Vermutlich bekam Simon Heinrich (regierender Graf zur Lippe 1666-1697) das geflügelte Glas zum 25. Geburtstag geschenkt. Hergestellt wurde das Gefäß vielleicht in den südlichen Niederlanden "à la facon de Venice".
Das Gefäß hat einen flachen Fuß mit Rankengravur. Auf dem Fuß sind an einem kurze klaren Stiel vier bunte Glasschnüre angesetzt, an denen seitlich flache Blätter ausgekniffen sind. Auffallend sind zwei beidseitig angebrachte lippische Rosen aus Metall, in der Mitte des Stiels. Sie verbergen eine Bruchstelle, die vermutlich im 18. oder frühen 19. Jahrhundert entstand und mit einem Metallstift repariert wurde.
Der Pokal stammt aus der berühmten Glassammlung des Grafen Bocholtz-Asseburg zu Hinnenburg und konnte 2000 von der Staff-Stiftung (Lemgo) im Londiner Auktionshaus Sotheby’s ersteigert werden. Der Pokal ist eine Dauerleihgabe der Staff-Stiftung an das Lippische Landesmueum.

Material/Technique

Glas, mundgeblasen

Measurements

Höhe 29,5 cm

Created ...
... When
... Where

Keywords

Object from: Lippisches Landesmuseum

Das Lippische Landesmuseum Detmold ist das größte und älteste Regionalmuseum Ostwestfalen-Lippes. 1835 als Naturhistorische Sammlung gegründet, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.