museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Lippisches Landesmuseum Kunstgeschichtliche Sammlung [o.Inv.]

Kratervase

Kratervase (Lippisches Landesmuseum Detmold CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Lippisches Landesmuseum Detmold (CC BY-NC-SA)

Description

Die Kratervase stammt aus dem 19. Jahrhundert aus der thüringischen Porzellanmanufaktur. Die Bezeichnung Krater bezieht sich auf ein in der Antike zum Mischen von Wasser und Wein benutzten Gefäß. Sie ist mehrfarbig bemalt und mit reichlich Goldauftrag versehen. Aus den Inschriften geht hervor, dass es sich bei dem Motiv auf der Vorderseite um das Schloss Schieder handelt, welches 1706 erbaut wurde. Aufgrund der detaillierten Schlossdarstellung kommt der Vase eine architektur- und landesgeschichtliche Bedeutung zu. Vermutlich orientierte sich der Porzellanmaler an den Zeichnungen des Schlosses des Künstlers Ludwig Menke (1822-1882). Die Rückseite der Vase wird von meinem Blumenmotiv geschmückt. Unter den dekorativen Henkeln, die seitlich den eleganten Linienschwung des Gefäßkörpers unterstreichen, befinden sich kleine Gesichtsmasken, wie sie als Ornamente auch in der Baukunst des Barock beliebt waren. Sie gelangten aus unbekanntem Privatbesitz über den freien Handel in die Kunstsammlung des Museums.

Material / Technique

bemaltes Porzellan mit Goldauftrag

Measurements ...

H: 30cm

Created ...
... when
Was used ...
... where

Relation to places ...

Tags

 /> </a><a href=

Was used
Kreis Lippe
8.920898437551.996719325659db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Relationship to location]
Schloss Schieder
9.151107151.9153014db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/10/04]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.