museum-digitalostwestfalen-lippe

Schließen
Schließen
Lippisches Landesmuseum Volks- und Landeskunde [o.Inv.]

Puppen eines Kaspertheaters

Das Kaspertheater (Lippisches Landesmuseum Detmold CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Lippisches Landesmuseum Detmold (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Mit charakteristischem Grinsen und auffälliger Nase stellt Kasper stehts den einfachen Mann dar, der sich mit Witz und Klatsche gegen alle zur Wehr setzt, die ihm das Leben schwer machen und ging dabei niemals zimperlich zu Werke. Diese Version trägt ein weißes Kostüm und eine passende Zipfelmütze.
Der Teufel hat eine dunkelgüne Gesichtsfärbung erhalten und trägt ein orangenes Kostüm. Er hat einen Irokesen-Haarschnitt und zwei Hörner an der Stirn.
Das Theaterspiel wurde nach dem Erwerb im Jahre 1910 noch um weitere selbstgeschnitzte Puppen, diverse Requisiten und eine ansehnliche Garderobe erweitert. In das Lippische Landesmuseum kamen sie aus dem Nachlass einer Familie aus Schötmar/ Bad Salzuflen.

Material/Technik

Holz und Stoff

Maße

H (Kasper): 40cm; H (Teufel): 44cm

Hergestellt ...
... wann
... wo More about the place

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Lippisches Landesmuseum

Objekt aus: Lippisches Landesmuseum

Das Lippische Landesmuseum Detmold ist das größte und älteste Regionalmuseum Ostwestfalen-Lippes. 1835 als Naturhistorische Sammlung gegründet, ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.