museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Grafische Sammlung [M 2016 / 88, 1-6]

Der Rattenfänger von Hameln Illustration

Der Rattenfänger von Hameln Die Rattenplage (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum  CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum / Hanna Dose (CC BY-NC-SA)

Description

Auf den sechs Blättern von Rudolf Riege wird die Sage vom Rattenfänger von Hamel erzählt. Sie ist in der Sagensammlung der Brüder Grimm zu finden.
1: Zwei Personen werden von Ratten umringt.
2:Der Rattenfänger treibt die Ratten zusammen.
3: Der Rattenfänger treibt die Ratten in die Weser.
4: Der Rat verweigert dem Rattenfänger die Bezahlung.
5:Eine Schlange von Kindern folgt dem Rattenfänger aus der Stadt.
6: Die selbe Szene wird aus einem anderen Blickwinkel dargestellt.

Die Blätter 1-3, 5 und 6 sind am unteren Rand rechts mit Bleistift signiert mit Rudolf Riege, bzw. R. Riege (Blatt 1).
Über den Autor ist nichts weiteres bekannt. Es handelt sich um unveröffentlichte Originale aus dem Verlag Hans Schwarz, Greiz

Material / Technique

Papier, kolorierte Holzschnitte

Measurements ...

HxB 27 x 18.2 cm

Received ...
... who:
... where
Printing plate produced ...
... who:
... where

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Received
Greiz
12.19972250.654722db_images_gestaltung/generalsvg/Event-11.svg0.0611
Printing plate produced
Hameln
9.3823242187552.094695056901db_images_gestaltung/generalsvg/Event-12.svg0.0612
Map

[Last update: 2017/05/07]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.