museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Haller ZeitRäume Stadtgeschichte [2017/024/002]

Kälberstrick

Kälberstrickseil (Haller ZeitRäume CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Haller ZeitRäume / W. Kosubek (CC BY-NC-SA)

Description

6 Bunde Hanfseil, gelegt und mittig mit einer Papiermaschette gebunden. Die Seile wurden vor allem als Kälberstricke verwandt.
Sie entstammen der Seil- und
Bindfadenfertigung der Anna Schmidt, Bismarckstraße 5 in Halle.
Gustav Schmidt war Prokurist der Seilerei und Bindfadenfabrik Hackmann, Lange Straße in Halle. Er schied dort um 1927 aus und machte sich unter dem Namen seiner Frau in derselben Sparte selbstständig.
Die Kälberstricke verweisen zum einen auf die traditionelle Herstellung von Spinnwaren im Ravensberger Land, etwa Leinen- und Hanfgarn oder wie hier Hanfseil, zum anderen auf die Bedeutung der Viehhaltung im ländlichen Raum um die damalige Kreisstadt Halle/Westfalen.

Material / Technique

Hanf (gesponnen, gedreht)

Measurements ...

35,0 x 7,3 cm

Created ...
... when

Relation to places ...

Tags

[Last update: 2018/11/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.