museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Heinz Nixdorf MuseumsForum Die Mechanisierung der Informationstechnik Rechenmaschinen [E-2004-0042]

Gauss-Mercedes

Gauss-Mercedes (Heinz Nixdorf MuseumsForum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heinz Nixdorf MuseumsForum (CC BY-NC-SA)

Description

Der berühmte Messinstrumentenbauer Christel Hamann konstruierte um 1903 die Rund-Rechenmaschine „Gauss“. Später wurde sie verbessert, weiterentwickelt und unter dem Namen „Mercedes“ deutschlandweit vertrieben.
Die Zahlenwerte werden durch kleine Schieber eingestellt. Zentrales Bauelement ist eine flache Stufenscheibe. Bei einer Kurbeldrehung werden die eingestellten Werte von der Stufenscheibe über kleine Zahnräder in das außen angeordnete Rechenwerk übertragen.
Es lassen sich die vier Grundrechenarten ausführen.

Wegen ihrer kompakten und relativ leichten Bauweise war die Gauss zunächst für die Landvermessung gedacht. Im Gelände sollte sie mit einem Holzgriff gehalten werden. Sie wurde als „Meisterwerk deutscher Mechanik“ gerühmt.
Ein wirtschaftlicher Erfolg stellte sich jedoch nicht ein: Die Maschine war schwierig zu bedienen; das Ablesen der kreisförmig angeordneten Zahlen ergab Ablesefehler. Nach nur zehn Jahren wurde die Herstellung aufgegeben.

Material / Technique

Messing, Stahl

Measurements ...

HxD: 13 x 16 cm

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/06/27]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.