museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Förderverein Industriemuseum Schloß Holte-Stukenbrock e.V. Bilder, Fotos und Urkunden [SHS118]

50-jähriges Betriebsjubiläum der Holter Eisenhütte

50-jähriges Betriebsjubiläum der Holter Eisenhütte (Förderverein Industriemuseum Schloß Holte-Stukenbrock e.V. CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Förderverein Industriemuseum Schloß Holte-Stukenbrock e.V. (CC BY-NC-SA)

Description

Im Jahre 1842 nahm die Holter Eisenhütte ihren Betrieb auf. Betriebsgründer war Friedrich Ludwig Tenge, ein Kaufmannssohn aus Osnabrück.
Die Eisenhütte war der erste industrielle Betrieb in der Region, die von großer Armut geprägt war.
1892 konnte die Holter Eisenhütte auf eine wechselvolle, aber dennoch erfolgreiche Zeit zurückblicken.
Das zeigt sich auch auf dem Plakat, das für das Betriebsjubiläum gestaltet worden ist. Unter dem Jubiläumsschriftzug findet sich ein Gesamtbild der Holter Eisenhütte mit dem in direkter Nachbarschaft gelegenen Holter Schloss. Der Tradition damaliger Briefkopfgestaltung folgend wird das Firmengelände graphisch etwas ausgeweitet. Dagegen ist die Graphik am oberen Rande realistisch gestaltet, es zeigt die Gründungsphase 1842.
Vier repräsentative Öfen weisen auf das Kerngeschäft der Holter Eisenhütte hin: die Produktion von gusseisernen Öfen. Stellvertretend für die Produktion der Maschinenwerkstatt ist unten das Sägegatter abgebildet.
Zur Betriebsfeier wurde auch das aufwendig inszenierte Foto gemacht. Die Belegschaftsmitglieder halten Werkzeuge oder Produkte in den Händen, größere Produkte werden mit ins Bild gestellt, z.B. das Zahnrad.
Die Gesamtbelegschaft wird mit 220 Personen angegeben.

Relation to places ...

[Last update: 2017/12/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.