museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Heinz Nixdorf MuseumsForum Tisch- und Taschenrechner Sonderausstellung "Digging Deep" - Depotschätze in Szene gesetzt [E-2017-0102]

ELKA 6521

ELKA 6521 (Heinz Nixdorf MuseumsForum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heinz Nixdorf MuseumsForum (CC BY-NC-SA)

Description

Der Kleinrechner „ELKA (Electronic Calculator) 6521“ wurde 1965 im bulgarischen Zentralinstitut für Computing & Engineering (Sofia) entwickelt und zwei Jahre darauf auf den Markt gebracht. Der Rechner wog 8,5 kg und war der erste Tischrechner der Welt mit eingebauter Quadratwurzelfunktion, abgesehen von der amerikanischen Rechenmaschine "Friden SRW" aus dem Jahr 1952. Seine Konstrukteure erhielten für die Erfindung die höchste bulgarische Auszeichnung, den „Georgi Dimitrov Preis“.
Der erste elektronische Tischrechner, der in London 1962 hergestellte ANITA, arbeitete mit Elektronenröhren. Die „ELKA 6521“ verwendete Germanium-Transistoren. Spätere Modelle, wie die „ELKA 22“ wurde mit einer Leuchtanzeige, die „ELKA 25“ mit einem Drucker geliefert.

Material / Technique

Metall, Glas

Measurements ...

HxBxT: 20 x 45 x 53 cm, Gewicht: 16 kg

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/02/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.