museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Heinz Nixdorf MuseumsForum Computer für Alle! 1980 - 1990 Sonderausstellung "Digging Deep" - Depotschätze in Szene gesetzt [E-2007-0139]

Commodore Mod. VC 20

Commodore Mod. VC 20 (Heinz Nixdorf MuseumsForum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heinz Nixdorf MuseumsForum (CC BY-NC-SA)

Description

Der „VC 20“ von Commodore ist als Volkscomputer und Vorgängermodell des „C64“ in die Geschichte eingegangen. In den USA unter der Bezeichnung „VIC 20“ vermarktet, galt er wegen seiner einfachen Handhabung und des geringen Anschaffungspreises von 299 US-Dollar als Einstiegs-Computer. Er wurde zwischen 1981 bis 1985 hergestellt, 1982 war der „VC 20“ der meistverkaufteste Heimcomputer weltweit, nur abgelöst von seinem Nachfolger, dem beliebten „C64“, der ca. 17 Millionen Mal verkauft werden konnte.
Vom Aussehen ähnelt er dem Nachfolger, in technischen Daten gab es einige Abweichungen. Der Prozessor war 10% schneller als beim „C64“. Der Speicher besaß 5KByte RAM. Die Grafik besaß insgesamt 16 Farben, von denen jedoch nur 8 nutzbar waren. Die mehrfach belegte Tastatur besaß wie das Nachfolgemodell 66 Tasten.
Zum Lieferumfang gehörte ein 164 Seiten starkes Benutzerhandbuch, welches nicht nur die Bedienbarkeit des Gerätes beschrieb, sondern auch die Programmiersprache BASIC 2.0 erläuterte. Über spezielle Steckmodule konnte das System erweitert werden.

Material / Technique

Kunststoff

Measurements ...

HxBxT: 7,5 x 40,5 x 21 cm

Created ...
... who:
... when

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/02/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.