museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Heinz Nixdorf MuseumsForum Nixdorf Computer AG Sonderausstellung "Digging Deep" - Depotschätze in Szene gesetzt [E-1995-0515-01]

Nixdorf Computer 8870 Micro 7

Nixdorf Computer 8870 Micro 7 (Heinz Nixdorf MuseumsForum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heinz Nixdorf MuseumsForum (CC BY-NC-SA)

Description

Auf der Hannover-Messe stellte Nixdorf 1983 das Modell 8870 Micro 7 vor. Es war das kleinste Modell der Serie und konnte zwei Arbeitsplätze unterstützen. Das System war als Auftischgerät mit einem 820-KB-Floppylaufwerk und einer 5-MB-Festplatte erhältlich. Ein Bildschirm, ein Drucker und die Steuerungseinheit gehörten zur Ausstattung dazu. Die Handhabung der 8870- Micro- Modelle war auch für Einsteiger kein Problem mehr. Mit den „Lösungscomputern 8870“ hatte Nixdorf sein Produktspektrum im untern Bereich ergänzen können und kompatible, erweiterbare Systeme geschaffen, die die Anforderungen der klein- und mittelständischen Unternehmen erfüllten.
Zur 8870 Serie gehörte eine Vielzahl von Geräten, sie war das „Brot-und-Butter Produkt“ der 80er Jahre, weltweit waren es die absatzstärksten Produkte für Nixdorf in dieser Zeit.
Das Objekt wurde für die Sonderausstellung "Der gläserne Computer" verwendet, daher ist das Gehäuse aus Acryl.

Material / Technique

Kunststoff, Metall, Acryl

Measurements ...

HxBxT: 17 x 36 x 47,5 cm, Gewicht: 18,45 kg

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/02/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.