museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Förderverein Industriemuseum Schloß Holte-Stukenbrock e.V. Bilder, Fotos und Urkunden [SHS119]

Das Schloss in der Holte

Das Schloss in der Holte (Förderverein Industriemuseum Schloß Holte-Stukenbrock e.V. CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Förderverein Industriemuseum Schloß Holte-Stukenbrock e.V. (CC BY-NC-SA)

Description

Heimatmaler Johannes "Hans" Krusenotto. |
Johannes Krusenotto, von allen nur Hans genannt, wurde 1893 in Liemke geboren. Als einziges unter sieben Geschwistern studierte er in Paderborn. 1924 übernahm er eine Lehrerstelle an der Volksschule in Mastholte-Hammoor. Als er im Alter von 53 Jahren seine Lehrertätigkeit aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste, zog er mit seiner Familie wieder nach Liemke (heute ein Ortsteil der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock). Er baute ’Am Ehrenmal’ ein Haus mit Ladenlokal, in dem seine Tochter Maria-Theresia beinahe 30 Jahre lang ein Feinkostgeschäft betrieb.
Eines seiner Lieblingsmotive war das Holter Schloss, das er aus unterschiedlichen Perspektiven malte.
Eins dieser Bilder hat der Förderverein Industriemuseum e.V. 2016 von einem hiesigen Antiquitätenhändler erworben.
Als die Tochter des Künstlers davon erfuhr, hat sie sich spontan dazu entschlossen, dem Förderverein noch zwei weitere Schlossansichten aus ihrem Privatbesitz zu schenken.
Etwa 400 Bilder hat der ehemalige Lehrer, der 1980 verstorben ist, gemalt. Die meisten hat er verkauft oder verschenkt, viele hat er doppelt gemalt, damit er ein Bild behalten konnte.

Material / Technique

Ölgemälde

Measurements ...

B 98 cm, H 84 cm (Maße des Rahmens)

Relation to persons or bodies ...

[Last update: 2018/01/31]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.