museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Postkartensammlung [M 91/246]

Aschenputtel - das glückliche Ende

Aschenputtel (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum / Hanna Dose (CC BY-NC-SA)

Description

Die Vorderseite der Postkarte zeigt das glückliche Ende aus dem Märchen "Aschenputtel" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm ( KHM 21). Es handelt sich um eine Werbekarte des Verlags Jos. Scholz, Mainz.
Mittig im Bild reitet der Prinz auf einem weißen Pferd, hinter ihm sitzt Aschenputtel eng an ihn geschmiegt.
Links im Hintergrund steht die der König mit ausgebreiteten Armen als Willkommensgeste, dahinter sieht man das auf einer Anhöhe erbaute Schloss des Prinzen. Rechts im Hintergrund steht ein altes Bauernhaus hinter Bäumen, vielleicht das Haus der bösen Stiefmutter. Über dem glücklichen Paar fliegen zwei weiße Tauben.
Am linken Bildrand ist der Verlag eingedruckt: Verlag von Jos. Scholz, Mainz.
Am unteren Bildrand steht: Aus "Aschenputtel", sowie der Zusatz: (Scholz` Künstler-Bilderbücher).
Auf der Rückseite der Postkarte ist links ein allgemeiner Text über die Künstler-Bilderbücher des Verlages Scholz gedruckt, rechts die Linierung für die Adresse. Die Karte ist nicht gelaufen.

Material / Technique

Papier, Farblithografie

Measurements ...

H 13,9 cm, B 8,9 cm

Printed ...
... who:
... when
... where

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/07/04]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.