museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Postkartensammlung [M 91/256.6]

Hänsel und Gretel im Wald

Hänsel und Gretel (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum / Hanna Dose (CC BY-NC-SA)

Description

Die Vorderseite der Postkarte zeigt drei Szenen aus dem Märchen "Hänsel und Gretel" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 15). Die Postkarte ist eine verkleinerte Wiedergabe des Schulwandbildes aus dem Verlag Meinhold und Söhne, Dresden von 1906.
Linkerhand sieht man die Eltern auf dem Weg in den Wald. Im Vordergrung Gretel, im Hintergrund Hänsel, der heimlich Brotkrumen auf den Weg streut, um später den Weg zurück finden zu können.
In der Mitte beugt sich die Hexe zu Hänsel hinunter, der in einen Holzverschlag eingesperrt ist, und reicht ihm ein Stöckchen, um die Dicke seiner Finger zu überprüfen. Im Hintergrund steht Gretel neben dem Ofen.
Rechts sieht man Hänsel und Gretel bei Nacht im Wald. Gretel weint, weil die Vögel die Brosamen gefressen haben, und sie nicht mehr nach Hause finden. Sie wird von Hänsel getröstet.
Unter dem mittleren Bild steht der Name des Künstlers: W. Claudius 1905.
Die Rückseite der Postkarte zeigt das Signet des Verlags, sowie die Zeile: Märchen Nr. 6. Hänsel und Gretel.

Material / Technique

Papier, Farbautotypie

Measurements ...

H 9,1cm, B 14,2 cm

Printed ...
... who:
... when
... where

Part of ...

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Painted Painted
1905
Printed Printed
1906
1904 1908

[Last update: 2018/07/04]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.