museum-digitalostwestfalen-lippe

Schließen
Schließen
Heinz Nixdorf MuseumsForum Drucken und Vervielfältigen [E-2017-0123]

Faksimile der 42-zeiligen Gutenberg-Bibel

Faksimile der 42-zeiligen Gutenberg-Bibel (Heinz Nixdorf MuseumsForum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Heinz Nixdorf MuseumsForum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Um 1456 druckte Johannes Gutenberg in Mainz das erste Buch mit beweglichen Metall-Lettern.
Wegen des ansprechenden Druckbildes wird es als das "schönste Buch der Welt" bezeichnet.
Mit diesem Buch begann eine Revolution der Medientechnik: Schriftstücke konnten nun fast beliebig vervielfältigt werden. Sehr rasch wurden in ganz Europa Druckereien gegründet.
Gutenberg beschäftigte sechs Setzer und zehn Drucker. Innerhalb von etwa zwei Jahren druckte er 180 Exemplare. Die Initialen und Malereien wurden von Hand ergänzt. Weltweit sind 48 Exemplare der Bibel erhalten geblieben.

Material/Technik

Papier, Leder, Metall

Maße

HxBxT: 38 x 33 x 8 cm, Gewicht: ca. 3 kg

Hergestellt ...
... wann

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Heinz Nixdorf MuseumsForum

Objekt aus: Heinz Nixdorf MuseumsForum

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum ist das größte Computermuseum der Welt und zudem ein lebendiger Veranstaltungsort. Auf 6.000 qm Ausstellungsfläche ...

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.