museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Heinz Nixdorf MuseumsForum Kryptologie und Hacker [E-2001-0085]

Japanische "Enigma"

Japanische "Enigma" (Heinz Nixdorf MuseumsForum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heinz Nixdorf MuseumsForum / Sergei Magel (CC BY-NC-SA)

Description

Im 2. Weltkrieg studierten auch die Japaner die Chiffiermaschinen anderer Länder, insbesondere die bereits durch die Patentliteratur zugängliche deutsche Enigma. Der japanische Nachbau der Enigma D, von den Amerikanern "Green" genannt, war eine seltsam anmutende Konstruktion mit vier stehend angeordneten Rotoren. Er bekam keine größere Bedeutung.
Für Maschinen, die das lateinische Alphabet verwendeten, wurde die gängige Transliteration von Hepburn benutzt.
Die Leihgabe des US-Geheimdienstes NSA ist eine von nur zwei erhalten gebliebenen Exemplaren der japanischen Enigma.
Nach Angaben der NSA ist unbekannt, woher die ausgestellte Maschine stammt, auf welchen Sicherheitsebenen sie benutzt und in welchen Stückzahlen sie seinerzeit eingesetzt wurde.

Material/Technique

Metall / Holz

Measurements

HxBxT: 16 x 32 x 24 cm

Created ...
... Where

Keywords

Object from: Heinz Nixdorf MuseumsForum

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum ist das größte Computermuseum der Welt und zudem ein lebendiger Veranstaltungsort. Auf 6.000 qm Ausstellungsfläche ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.