museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

F. A. Brockhaus, Leipzig (Verlag)

"Als Beginn des Verlages F. A. Brockhaus wird die Gründung des Verlages "Rohloff & Co." am 15. Oktober 1805 in Amsterdam durch den Kaufmann Friedrich Arnold Brockhaus angesehen, der zuvor mit einem Handel für Wollstoffe gescheitert war. Da Brockhaus kein Mitglied der örtlichen Buchhändlergilde war, erfolgte die Gründung über einen Strohmann, den Buchdrucker J. G. Rohloff. 1807 erfolgte die Umbenennung in "Kunst- und Industrie-Comptoir". 1810 konnte Brockhaus das "Conversations-Lexikon" fertigstellen, das er 1808 in Leipzig in unvollendetem Zustand erworben hatte. Nach einem kurzen Aufenthalt in Leipzig zog er 1811 nach Altenburg um. Im Jahr 1814 wurde das Geschäft in "F. A. Brockhaus" umbenannt und zwischen 1817 und 1818 zog der Verlag nach Leipzig um, wo Brockhaus später dann auch eine eigene Druckerei betrieb. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Leipziger Verlag 1953 verstaatlicht und als VEB Brockhaus Leipzig weitergeführt. " (Wikipedia, 24.02.2014)

Relations to objects

Show objects
Relations to places

Relations to time periods

Show relations to time periods