museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Telefunken

Die "Telefunken Gesellschaft für drahtlose Telegraphie m.b.H." (ab 1955 Telefunken GmbH) war ein deutsches Unternehmen der Funk- bzw. Nachrichtentechnik. Telefunken und seine Nachfolgeunternehmen bauten Sende- und Empfangsgeräte für die Funktelegrafie, den Rundfunk sowie die drahtlose und kabelgebundene Übertragungstechnik. Das 1903 von den beiden Elektrokonzernen ’’Siemens & Halske’’ (S & H) und AEG (’’Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft’’) gemeinsam gegründete Unternehmen hielt über 20.000 Patente, war führend an der Entwicklung der Radartechnik beteiligt und Erfinder des Farbfernsehens nach dem PAL-System. Ab 1941 war Telefunken ein hundertprozentiges AEG-Tochterunternehmen. Nach der Umwandlung zur ’’TELEFUNKEN AG’’ im Jahr 1963 entstand durch die Fusion mit der Muttergesellschaft Anfang 1967 die ’’Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft AEG-TELEFUNKEN’’. Die Firma wurde 1979 in ’’AEG-Telefunken Aktiengesellschaft’’ geändert. Nach der Übernahme durch Daimler-Benz im Jahre 1985 änderte sich deren Name in ’’AEG Aktiengesellschaft’’ und die restlichen Telefunken-Geschäftsbereiche wurden diversen neuen Gesellschaften übertragen. Die AEG AG ist seit 1996, dem Jahr der Löschung im Handelsregister von Frankfurt am Main, nicht mehr existent. Bis ca. 2005 waren noch ehemalige AEG-Telefunken-Unternehmensbereiche, die in der Tradition der früheren Telefunken-Gesellschaft standen, mit diesem Namen als Teil der Firma am Markt vertreten. Heute ist Inhaberin der Rechte an der Marke die ’’Telefunken Licenses GmbH’’, welche Lizenzen zur Verwendung des Begriffs „Telefunken“ erteilt. Mittlerweile werden unter der Marke „Telefunken“ Elektroartikel fast jeder Kategorie angeboten, darunter Radiowecker, Autoradios, Ladegeräte, Smartphones sowie Waschmaschinen. - (Wikipedia 11.09.2017)

Relations to objects

Show objects
Relations to places

Relations to time periods

Show relations to time periods