museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Käte Wolff (1882-1968)

"Ihr Atelier befand sich in Berlin-Schöneberg, in der Innsbrucker Straße 5. Sie studierte an der Unterrichtsanstalt des Berliner Kunstgewerbe-Museums und nahm 1912 an der zeitgenössischen Silhouetten-Ausstellung des HohenzoUern Kunstgewerbehauses in Berlin teil. 1914 erwarb sie ihr Diplom auf der Bugra in Leipzig. Danach erschienen ihre Mappenwerke: 1915 Schattenbilder und 1917 Es war einmal. 6 Schattenbilder, beide herausgegeben von Ludwig Möller, Lübeck. Käthe Wolff illustrierte u.a. Deutsche Märchen. Sie entwarf Inserate und Firmenschilder und beteiligte sich zusammen mit Berliner Scherenschnittkünstlern - wie Carlos Tips, Ugo Mochi, Johanna Beckmann, Käthe Wolff, Lotte Nicklaß und Marthe Landsberger-Sachs - mit Scherenschnitten zum Ersten Weltkrieg an der 1916 von der Kronprinzessin Cecilie (1886-1954) gegründeten Kriegskinderspende deutscher Frauen. Charakteristisch für Käthe Wolffs Arbeiten ist das ornamentale Rahmenwerk, mit dem sie ihre figürlichen Darstellungen gerne einfasste." - http://www.gutshof-britz.de/ausstellungen/scherenschnitte/wolff.htm, 09.08.2017

Relations to objects

Show objects

Relations to actor

This actor is related (left) to objects with which other actors are related (right), too.

Creation of reference Käte Wolff (1882-1968)

Show relations to actors