museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Rotkäppchen

Rotkäppchen

Die Gruppe zeigt Bilder und Objekte zu dem Märchen vom Rotkäppchen (KHM 26).

[ 17 Objects ]

Rotkäppchen im Wald Lithografie

Die Lithografie zeigt eine Szene aus dem Märchen "Rotkäppchen" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26): Man sieht Rotkäppchen entfernt zwischen hohen Bäumen in einem lichten Wald an einem Bachlauf.
In der Abbildung links unten steht das Signet des Künstlers. E.W. 77.
Unter der Abbildung steht mit Bleistift geschrieben: Prof. Weichberger (1843 - 1913), "Rotkäppchen" 1877.

Rotkäppchen im Wald Lithografie

Rotköppchen Kupferstich

Der Kupferstich zeigt eine Szene aus dem Märchen "Rotkäppchen" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26): Rotkäppchen steht im Wald, vor ihm sitzt der Wolf, der ihm die Pfote hinhält. Der Wolf hat eher die Größe und das Aussehen eines Schäferhundes.
Unter der Abbildung steht der Titel des Märchens auf Englisch und auf Deutsch.
Rechts unter der Abbildung steht der Name des Stechers: A.H. Payne.

Rotköppchen Kupferstich

Rotkäppchen und der Wolf vor dem Kamin

Die kolorierte Handzeichnung zeigt eine eigenwillige Interpretation des Märchens der Brüder Grimm (KHM 26). Der Titel lautet "Rotkäppchen und der Wolf modern".
Zu sehen ist der vor einem im Hintergrund angedeuteten Kamin liegende Wolf, der eher an einen freundlichen Schäferhund erinnert, und der von einem Kleinkind mit roter Baseballkappe am Ohr gezogen wird.
Auf dem Kaminsims im Hintergrund steht eine Katze und schaut dem Schauspiel zu.
Links im Bild findet sich die Signatur des Künstlers: E. Wessel 1953.

Rotkäppchen und der Wolf vor dem Kamin

Sammelmarkenserie der Marke Pilz-Strümpfe zu Rotkäppchen

Die vollständige Serie aus Sammelmarken von Pilz-Strümpfe zeigt 10 Motive aus dem Märchen "Rotkäppchen" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26):
1. Marke: Die Mutter schickt Rotkäppchen zur Großmutter in den Wald.
2. Marke: Rotkäppchen begegnet dem Wolf.
3. Marke: Rotkäppchen beim Blumenpflücken.
4. Marke: Rotkäppchen steht am Bett der Großmutter, in dem nun der verkleidete Wolf liegt.
5. Marke: Der Wolf stürzt sich auf Rotkäppchen, um es zu fressen.
6. Marke: Der Jäger kommt am Haus der Großmutter vorbei.
7. Marke: Der Jäger findet den vollgefressenen Wolf im Bett der Großmutter.
8. Marke: Der Jäger schneidet dem Wolf den Bauch auf und holt Rotkäppchen und die Großmutter heraus.
9. Marke: Rotkäppchen holt Wackersteine aus dem Fluß.
10. Marke: Die Großmutter und Rotkäppchen sind glücklich wieder vereint.
Auf jeder Marke stehen unter der Abbildung die Worte: Pilz-Strümpfe.
Die Rückseite zeigt diverse Klebemarken von unterschiedlichen Institutionen. Vermutlich handelt es sich bei der Pappe um einen Ausschnitt aus einem ehemaligen Album, in dem diverse Sammelmarken eingeklebt waren.

Sammelmarkenserie der Marke Pilz-Strümpfe zu Rotkäppchen

Speisekarte mit Rotkäppchen-Motiv

Die Speisekarte zeigt eine Szene aus dem Märchen "Rotkäppchen", aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26).
Links oben sieht man Rotkäppchen und den Wolf im Wald, in Rotkäppchens Korb liegen zwei Flaschen Rotkäppchen-Sekt. Rechts ist die Speisenfolge handschriftlich eingetraqgen, links unten befindet sich Werbung für Rotkäppchen- Sekt, sowie der Firmenname: Sekt von Kloss & Foerster, Freyburg A/U.
Rechts unten steht: W. Hagelberg Akt. Ges. Berlin.

Speisekarte mit Rotkäppchen-Motiv

Rotkäppchen und der Wolf im Bett der Großmutter

Die Buchillustration zeigt drei Szenen aus dem Märchen "Rotkäppchen" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26): Der Wolf liegt als Großmutter verkleidet im Bett, Rotkäppchen mit ihrem Korb steht davor, befremdet über das Aussehen ihrer "Großmutter". Darunter finden sich noch zwei weitere Szenen aus dem Märchen: das linke Bild zeigt den Wolf an der Tür von dem Haus der Großmutter, das rechte Bild Rotkäppchen beim Blumenpflücken auf einer Lichtung im Wald.
Unter der Abbildung steht der Titel des Märchens.
Am linken unteren Rand des Hauptbildes finden sich der Name des Künstlers und eine Datierung: W. Schäfer. 71.
Das Blatt ist offensichtlich aus einem alten Buch herausgeschnitten.

Rotkäppchen und der Wolf im Bett der Großmutter

Rotkäppchen und der Wolf Skizze

Die Handzeichnung zeigt das Rotkäppchen und den Wolf im Wald aus dem gleichnamigen Märchen aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26).
Sie sprechen miteinander, wobei der Wolf eher wie ein freundlicher großer Hund dargestellt ist.
Links unten befindet sich ein Stempel: Sammlung Dr. Paetow, rechts die Signatur des Künstlers: Th. Abeking.

Rotkäppchen und der Wolf Skizze

Rotkäppchen Scherenschnitt

Der Scherenschnitt zeigt die Gestalt des Rotkäppchens mit dem Wolf aus dem gleichnamigen Märchen aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26) losgelöst von jeglicher räumlicher Einordnung.
Wer den Scherenschnitt herstellte, ist unbekannt.

Rotkäppchen Scherenschnitt

Rotkäppchen und der Wolf im Wald Fotopostkarte

Die Vorderseite der Postkarte stellt eine Szene aus dem Märchen "Rotkäppchen" dar, aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26): Ein als Rotkäppchen verkleidetes Kind mit Tracht und Korb steht neben einem Schäferhund, der den Wolf darstellen soll, und streichelt ihn. Im Hintergrund eine Waldkulisse.
Oben in die Abbildung integriert steht der Text:
Rotkäppchen
Ich will zur kranken Großmama
Und bring ihr Kuchen, sowie Wein;
Bald wird sie wieder wohler sein.
Unten links befindet sich das Signet der Fotoanstalt: PN 7681.
Die Rückseite ist handbeschrieben und trägt eine abgestempelte Briefmarke: Berlin 18.5.1914.

Rotkäppchen und der Wolf im Wald Fotopostkarte

Rotkäppchen und der Wolf

Die Postkarte zeigt sieben Illustrationen zu dem Märchen "Rotkäppchen" aus der Sammlung der Brüder Grimm (KHM 26). Die Postkarte ist eine verkleinerte Wiedergabe des von J. Felix Elßner gestalteten Schulwandbildes aus dem Verlag Meinhold und Söhne, Dresden von 1904.
Die zentrale große Szene zeigt Rotkäppchen und den Wolf nebeneinander durch den Wald laufend.
Im Rahmen des Bildes links oben sieht man die Mutter, die Rotkäppchen auf den Weg zur Großmutter schickt, in der Mitte zwei Eichhörnchen, rechts den Wolf, der sich aus dem Fenster der Großmutter beugt. Am unteren Rand finden sich drei weitere kleine Bildmotive. Sie zeigen: den Wolf, als Großmutter verkleidet in ihrem Bett liegen, Rotkäppchen davor stehend, in der Mitte eine Flasche mit Wein, rechts den Wolf mit aufgeschnittenem Bauch, aus dem die Großmutter heraussteigt, den Jäger und das glückliche Rotkäppchen.
Auf der Rückseite der Postkarte steht das Signet des Verlags, sowie die Zeile: Märchen Nr. 12. Rotkäppchen.
Die Karte ist nicht gelaufen.

Rotkäppchen und der Wolf

Kinderfreund-Tafelschoner

Im Tafelschoner steckt eine Schiefertafel mit Holzrahmen. Auf diesem ist oben der Name "Teutonia", von einem Pferd links und "R1" rechts umrahmt, eingraviert und vergoldet. Die Tafel ist auf der einen Seite kariert und auf der anderen Seite liniert. Tafelschoner wurden hergestellt, um die Tafel vor Kratzern und die Kreide vorm Verwischen zu schützen.

Der Tafelschoner zeigt auf der Vorderseite die Szene aus dem Märchen "Rotkäppchen" der Brüder Grimm, in der das Mädchen auf den Wolf in dem Bett der Großmutter trifft. Rotkäppchen trägt ein rot-weiß kariertes Kleid mit einer blauen Schürze. Sie hält in ihrer rechten Hand einen Blumenstrauß und mit der linken Hand ihren Korb, den man auf den Rücken schnallen kann und aus dem eine Flasche Wein herausragt. Der Wolf liegt im Bett und trägt die Brille der Großmutter. Nur sein Kopf ist zu sehen und er hat sein Maul geöffnet. Vor dem Bett liegt ein rot-weiß-grün gestreifter Teppich auf dem die Pantoffeln der Großmutter liegen. Die Wanduhr rechts neben dem Bett ist mit römischen Ziffern beschriftet.

Auf der Rückseite des Tafelschoners ist ein Stundenplan abgebildet, dessen obere Hälfte rechts und links von jeweils drei kleinen Bildern umrahmt wird. Diese zeigen unter anderem einen Osterhasen und Ostereier. Der Tafelschoner wurde um 1960 hergestellt, als die Einschulung noch zu Ostern stattfand. Die untere Hälfte des Stundenplans wird vollständig von dem Einmaleins umrahmt, das sich in zehn kleine Kästen aufteilt. Über dem Stundenplan steht der Titel "Kinderfreund-Tafelschoner" und im Stundenplan wird Werbung für die Firma "Büchner" gemacht.

Kinderfreund-Tafelschoner

Werbepostkartenserie Rothkäppchen

Die Postkartenserie "Rothkäppchen" enthält insgesamt vier Karten zum gleichnamigen Märchen, welches unter anderen von den Brüdern Grimm editiert und bereits in der ersten Auflage der Kinder- und Hausmärchen 1812 herausgegeben wurde. Es handelt sich hierbei um Werbekarten der Firma C. Lück in Colberg für unterschiedliche Pflegeprodukte und Genussmittel. Charakteristisch für alle Karten ist die jeweils auf den Hintergrund farblich abgestimmte Kartenüberschrift "Rothkäppchen", mit entsprechender Kartennummer 1-4 am oberen Kartenrand und die Verpackung der "Lückschen Lebensessenz" und des "Gesundheitskräuterhonigs", abwechselnd am linken oberen und unteren Bildrand. Außerdem findet sich am unteren Bildrand aller Karten die Aufschrift: "Gewidmet von der Firma C. Lück in Colberg".

1. Karte eins zeigt Rotkäppchen im Wald bei der Begegnung mit dem Wolf. Sie stützt sich mit ihrer linken Hand die Taille, im rechten Arm trägt sie einen Korb mit Brot und einer Flasche Lücks Gesundheitskräuterhonig.

2. Auf der zweiten Karte trifft das Mädchen bereits in der Wohnung der Großmutter auf den Wolf, der sich, verkleidet als Großmutter, in ihr Bett gelegt hat. Rotkäppchen hält in der rechten Hand einen Blumenstrauß. Den Korb mit dem Lückschen Honiggetränk und dem Brot hält sie in der linken Hand.

3. Auf Karte drei ist der Jäger, erkennbar an seiner grünen Kleidung und einem mit einer Feder besetztem Hut, vor einem Haus zu sehen. Er fasst sich mit seiner linken Hand an den Hinterkopf.

4. Auf Bild vier sitzen der Jäger und die Großmutter an einem Tisch vor dem Haus. Rotkäppchen sitzt bei der Großmutter auf dem Schoß. Der Tisch ist gedeckt mit geschnittenem Brot, einer Flasche Wein, den der Jäger trinkt, und Lücks Gesundheitskräuterhonig, den die Großmutter verköstigt.

Die Rückseite aller vier Karten trägt in der oberen Mitte die Überschrift Postkarte. Darunter findet sich das Adressfeld. Die Karten sind unbeschrieben und nicht gelaufen. Um das Adressfeld werden unterschiedliche Produkte der Firma C. Lück mit entsprechenden Slogans und Preisangabe beworben. Eingeleitet wird dieses von folgendem Werbetext am mittleren oberen Bildrand: "Man verwende die hier empfohlenen mustergültigen Fabrikate, weil sie von unnachahmlicher Qualität und Zuverlässigkeit sind". Es folgen Texte zu folgenden Produkten: einem Rattenvernichtungsmittel, einem Haarpflegemittel, "Sida", einem Mund- und Zahnpflegekosmetikum, "Dr. Fernest´sche Lebens-Essenz", "C. Lück´s Kräuterthee", C. Lück´s Gesundheits-Kräuterhonig und "Ori", einem Insektenvertilgungsmittel.

Werbepostkartenserie Rothkäppchen

Rotkäppchen Märchenpostkarte

Die Vorderseite der Postkarte zeigt drei Szenen aus dem Märchen "Rotkäppchen" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26): Die große Abbildung zeigt Rotkäppchen im Wald mit Korb und Stock, das neben dem Wolf herläuft und mit ihm spricht.
Darunter befinden sich links und rechts zwei kleine Abbildungen, auf denen der Wolf mit der Haube der Großmutter und das erschrockene Rotkäppchen dargestellt sind.
In der Mitte steht der Titel des Märchens: "Rotkäppchen", darunter das Signet des Deutschen Schulvereins.
Die Art der Darstellung und Schrift ist Jugenstil.
Am linken unteren Rand des großen Bildes findet sich der Name des Künstlers: E. Schütz.
Auf der Rückseite befindet sich das Signet des Verlags: Verlag Deutscher Schulverein.
Die Postkarte ist nicht gelaufen.

Rotkäppchen Märchenpostkarte

Spiel "Variationen zu Rotkäppchen"

Das Kartenlegespiel "Variationen vom Rotkäppchen" stammt von der Künstlerin Gertud Boernieck aus dem Jahr 2002.
Es besteht aus 16 Karten, auf denen jeweils ein Oberkörper oder ein Kopf von Personen aus dem Grimmschen Märchen vom "Rotkäppchen" (KHM 26) abgebildet sind. Auf der Rückseite stehen Textausschnitte des Märchens geschrieben. Vertauscht man die Karten, erhält man sowohl neue Figuren, als auch neue Variationen des Märchens.

Spiel "Variationen zu Rotkäppchen"

Rotkäppchen und der Wolf

Die Bildreihe erzählt in acht Abbildungen die Geschichte von Rotkäppchen und dem bösen Wolf. Diese Geschichte findet sich in dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm wieder (KHM 26). Die Illustrationen wurden vermutlich von Gisela Werner geschaffen. Sie zeigen folgende Motive:
1: Rotkäppchen bekommt von seiner Mutter den Korb für die Großmutter übergeben.
2: Das Rotkäppchen geht durch den Wald und trifft dort den Wolf.
3: Der Wolf begleitet sie auf ihrem Weg zur Großmutter.
4: Rotkäppchen pflückt Blumen für ihre Großmutter.
5: Der Wolf steht vor dem Haus der Großmutter.
6: Das Rotkäppchen findet den Wolf im Bett ihrer Großmutter.
7: Das Rotkäppchen zieht die Großmutter aus dem Bauch des Wolfes, nach dem der Jäger diesen aufgeschnitten hat.
8: Die Großmutter sitzt zusammen mit ihrer Enkelin am Tisch und isst.

Über die Künstler ist nichts weiteres bekannt.
Es handelt sich um unveröffentlichte Originale aus dem Verlag Hans Schwarz, Greiz

Rotkäppchen und der Wolf

Rotkäppchen-Plakette

Die kleine Bronzeplakette zeigt eine Szene aus dem Märchen "Rotkäppchen" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26).
Abgebildet ist der Wolf, im Bett der Großmutter liegend und verkleidet mit ihrer Haube.
Rotkäppchen tritt an das Bett und lässt vor Schreck, als sie die Täuschung erkennt, den Korb mit den mitgebrachten Gaben
und die gesammelten Blumen fallen.
Am unteren Bildrand steht der Schriftzug "Rotkäppchen".
Rechts darüber ist der Name des Künstlers, Karl Perl, eingraviert.

Rotkäppchen-Plakette

Rotkäppchen und der Wolf Märchenpostkarte

Die Vorderseite der Postkarte zeigt eine Szene aus dem Märchen "Rotkäppchen" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 26):
Rotkäppchen mit Korb und roter Kappe steht im Wald und unterhält sich mit dem Wolf.
Das freie Feld rechts von der Abbildung ist handbeschrieben. Über dem freien Feld ist der Titel des Märchens: "Rothkäppchen" farbig eingedruckt.
Das Adressfeld auf der Rückseite der Karte ist handbeschrieben mit einer Adresse versehen. Die Karte trägt zwei Stempel, einen an der Briefmarke mit dem Datum vom 5.10.1900 und einen links unten vom 6.10.1900 Hornburg/Magdeburg.

Rotkäppchen und der Wolf Märchenpostkarte