museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Porträts

Porträts

Die Objektgruppe umfasst Porträts von Märchensammlern und Autoren von Kunstmärchen, sowie Porträts von sagenhaften und historischen Gestalten.

[ 6 Objects ]

Porträt Richard von Volkmann-Leander

Die kleine Radierung zeigt ein Porträt des Schriftstellers Richard von Volkmann-Leander.
Aus seiner Feder stammen die Kunstmärchen, die er 1870/71 während des deutsch-französischen Kriegs in der Nähe von Paris schrieb, als er dort als Militärarzt stationiert war, und nach dem Krieg unter dem Titel "Träumereien an französischen Kaminen" veröffentlichte.
Unter der Abbildung steht in spiegelverkehrter Schrift der Name des Stechers: Joh. Lindner sc. München 1888.
Darunter steht der Titel: Richard von Volkmann-Leander.
Verlag von S. Schottlaender in Breslau.

Porträt Richard von Volkmann-Leander

Porträt Wittekindus Magnus Rex Saxonum

Der kleine Druck zeigt ein Porträt des Sachsenkönigs Wittekind. In der ovalen Umrandung des Brustbildes steht: Wittekindus Magnus Rex Saxonum.
Die Radierung stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Porträt Wittekindus Magnus Rex Saxonum

Porträt Wedekind II

Der kleine Kupferstich zeigt ein Porträt des Sachsenherzogs Wedekind II.
Unter dem Hüftbild steht auf einem Sockel: Wedekind II. Fürst der Sachsen. Graf zu Wettin. Nova orsus secula Genti. Neues Wachsen für die Sachsen. Starb. A. C. 825.
Das Blatt stammt vom Anfang des 19. Jahrhunderts.

Porträt Wedekind II

Porträt Wittekind der Grosse

Der Steindruck zeigt ein Bildnis des Sachsenkönigs Wittekind im Gewand eines Kirchenfürsten.
Links unter der Abbildung steht : II 1., rechts : B. III.
Darunter steht der Titel: Wittekind der Große.

Porträt Wittekind der Grosse

Porträt Witte König der Sachsen

Der kleine Kupferstich zeigt ein Porträt des Sachsenkönigs Wittekind in Ritterrüstung.
Unter dem Hüftbild steht: Witte. König der Sachsen. Intentus Pacis artibus. Kündig der Friedenskünste. Lebte A. C. 300.
Das Blatt stammt vom Anfang des 19. Jahrhunderts.

Porträt Witte König der Sachsen

Moritz von Schwind

Der Stahlstich wurde nach einer Porträtbüste des Malers Moritz von Schwind angefertigt.
Links unter der Abbildung steht der Name des Bildhauers: E. Rietschel modell. (modelliert), rechts der Name des Stechers: J. Thaeter gest.
Darunter steht der Titel: M. v. Schwind.
Ganz unten auf dem Blatt steht der Name des Verlags: J.D. Sauerländers Verlag.
Das Blatt stammt aus dem Jahr 1852.

Moritz von Schwind