museum-digitalostwestfalen-lippe

Close

Search museums

Close

Search collections

Krankenhausmuseum Bielefeld e.V. Naturheilmittel und alternative Behandlungsformen bei Herzerkrankungen

Naturheilmittel und alternative Behandlungsformen bei Herzerkrankungen

Hierunter fallen Prozeduren und Hausmittel, die z.B. von Heilpraktiker*innen oder von Laien im Rahmen der Selbstpflege durchgeführt werden.
Am Beispiel Digitalis wird deutlich, dass ursprüngliche Naturheilmittel durchaus hochwirksam sein können: Digitalisglykoside wurden aus dem Fingerhut gewonnen, lassen sich aber auch aus dem Adonisröschen, dem Maiglöckchen und der Meerzwiebel gewinnen. Ursprüngliche Lösungen enthalten viel Digitoxin, welches eine starke Wirkung auf die Kontraktionskraft des Herzens aufweist, aber eine geringe thera-peutische Breite besitzt. Es kann schneller aufgenommen als ausgeschieden werden, sodass es leicht zur Überdosierung kommt. Diese kündigt sich mit Übelkeit, Erbrechen und Gelbsehen an. Die Herzfrequenz vermindert sich sehr stark, mit einem charakteristischen Doppel-Pulsschlag, bis hin zu Vorhofflimmern und Herzstillstand.
Die Wissenschaft im 19./20. Jahrhundert beschäftigte sich meist mit der Isolation und dem Wirkungsnachweis von Pflanzeninhaltsstoffen. Da die Digitalisglykoside isoliert, synthetisiert und standardisiert wurden, zählen sie nicht mehr zu den Heilpflanzen. Das alte Wissen wurde verdrängt. Aus dem Wunsch nach ganzheitlicher Behandlung und Verbindung mit der Schulmedizin werden die Heilpflanzen seit den 1980er Jahren zunehmend wieder entdeckt. Durch die Komplexität der Einflüsse in der modernen Gesellschaft können einzelne Aspekte jedoch nur schwerlich isoliert betrachtet werden. Der Vielstoffcharakter wird als eines der entscheidenden Kriterien für pflanzliche Heilmittel erkannt. Der pflegerischen Frage nach der Befindlichkeit wird seitens der Forschung jedoch immer noch zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Die wichtigsten Anwendungen von Heilkräutern ergeben sich im Wesentlichen aus Überlieferung und Erfahrungswissen. Phytotherapeuten geben Auskunft zur gezielten Anwendung. Beispielsweise werden bei Kreislaufschwäche, bei Schwindel, Benommenheit und Herzklopfen Rosmarin-Weißdorntees getrunken. Wirksam sind frühmorgens durchgeführte kalte Oberkörper-Waschungen mit Rosmarin. Bei erhöhtem Blutdruck soll man sich mehr bewegen, und für den Hausgebrauch Knoblauch wohldosiert im Essen sowie Bärlauch im Frühjahr verwenden. Bei Herz-Beklemmungsgefühlen wird eine Teemischung aus Weißdornblüten, Herzgespannkraut, Melisse und Orangenblüten empfohlen. Sinnvoll anzuwenden ist ein Teil- oder Vollbad mit Melisse- oder Lavendelbademilch, ebenso auch die Auflage von Baldrianextrakt Arnika-Salbenkompressen auf die Herzgegend.
Ob die Lebenserwartung durch die Behandlung mit Heilkräutern gestiegen ist, ist nur für Digitalis erforscht - es war lange Zeit das wichtigste Prinzip in der Behandlung der Herzschwäche. Seit einer Studie von 1997 weiß man jedoch, dass dies nicht zu einer Lebensverlängerung führt. Allerdings vermag es die Lebensqualität zu verbessern, weil das Herz gestärkt wird. Digitalis bleibt ein wirksames Mittel bei Herzschwäche, jedoch in zweiter Linie.
Einige Naturheilmittel und alternative Behandlungsformen bei Herzerkrankungen werden im Folgenden präsentiert.

Quelle:
Bühring, Ursula/Sonn, Annegret (2013): Heilpflanzen in der Pflege, 2. Auflage. Verlag Hans Huber.

[ 4 Objects ]

Schröpfkopf Franz Itting

Schröpfkopf Franz Itting aus Glas mit Unterdruckpumpe aus Metall
Glas: Eichstriche von 0 bis 250 ml; Beschriftung: Franz Itting K.G. Ludwigsstadt Bay. Schröpfkopf - Hyperaemator IN U AUSL. SCHUTZRECHTE

Die Schröpfköpfe der Fa. Itting macht man durch eine Luftpumpe luftleer. Führt man die Kolbenzüge rasch und ruckweise hintereinander durch, entstehen kleine Hautblutungen, nachher blaue Flecken. Bei der Saugmassage wird auf der eingefetteten Haut ein Schröpfkopf mit drehender Bewegung hin- und hergeführt. Dies führt zu roten, gut durchbluteten Hautstreifen, Zeichen der Wirkung.

Nach Hippokrates ist das Gleichgewicht der vier Körpersäfte schwarze und gelbe Galle, Blut und Schleim für eine gesunde Körperfunktion nötig. Mit dem Schröpfen werden Krankheitsstoffe abgelenkt und die Säfte gereinigt. Diese Theorie gilt bis in die frühe Neuzeit. 200 n. Chr. werden erstmalig gläserne Schröpfköpfe verwendet. In den 1950er Jahren werden Erfolge bei Lungenerkrankungen und sofort einsetzende Heilungen beobachtet.

Beispiel: „Ein 48-jähriger Patient mit Angina pectoris, von Beruf Chauffeur, leidet seit Jahren an starken Angina-pectoris-Anfällen. Ich griff zu Schröpfköpfen und Saug-massage. Die Schröpfköpfe wurden unter der Achselhöhle und auf der Innenseite des linken Arms angesetzt, wohin die Schmerzen projiziert wurden. Es gelang durch wiederholtes Schröpfen, die Beschwerden des Patienten, der durch Fernfahrten in seinem Beruf sehr überanstrengt war, restlos zu beseitigen“ (Bachmann 1952).
Die Schröpfkopfmethode wird auch heute noch als wirksame Behandlungsmethode angesehen.

Schröpfkopf Franz Itting

Medikamenten-Röchrchen mit Riechampullen

Medikamenten-Röchrchen mit Riechampullen, weiß
Aufschrift: Ammoniak-Lavendel Riechampullen zur Wiederbelebung bei Ohnmacht und Bewußtlosigkeit
Ampulle in der Mitte brechen und unter die Nase halten
C. Petzold Melsungen
Inhalt 2 Ampullen, ursprünglich mehr (offene Plastik-Schachtel, handschriftlich gekennzeichnet, mit 14 weiteren Ampullen anbei)

Medikamenten-Röchrchen mit Riechampullen

Hochfrequenz-Therapiegerät Tefra

Hochfrequenz-Therapiegerät Tefra
Set in einem braunen kunstlederbespannten Koffer. Das Set besteht aus einem regelbaren Netzteil und einem aus weißem Kunststoff gefertigten Handstück. Das Handstück verfügt über eine Metallummantelung, die bei der Nutzung als elektrischer Pol dient. Das Set umfasst zahlreiche Aufsätze für das Handstück, die je nach gewünschter Anwendung variieren. Sie sind aus Glas gefertigt.
Das Set scheint nahezu vollständig zu sein und besteht aus dem Netzteil mit Handstück und 14 verschiedenen Aufsätzen (Elektroden). Heft liegt bei: Der Tefra-Apparat. Sein Wesen und seine Anwendung, ebenso eine Übersicht über die Elektroden und deren Anwendung.
Hersteller: Rudolf Messerschmidt, Joachimstaler Straße 27, 1000 Berlin 15

Hochfrequenz-Therapiegerät Tefra

Kräuter für das Herz in Rundschulter-Apothekerflaschen

Arrangement aus 7 Rundschulter Apothekerflaschen mit Kräutern für das Herz. Maschinell hergestellte Glasflaschen aus Weißglas mit eingeschliffenem Verschluss, Eindruck: 125 ml
Beschriftet mit Herzgespann, Weißdorn, Kampfer, Petersilie, Galgant, Baldrian und Rosmarin.

Campher, Weißdorn und Baldrian sind 1965 auch im Korodin (Inv.-Nr. LPV023) enthalten.

Kräuter für das Herz in Rundschulter-Apothekerflaschen